Springe blüht auf!

Eine Frau sitzt auf einer Bank mit einem Buch, im Vordergrund eine blühende Wiese
Gartenshooting - Foto: NABU/Sebastian Hennigs

„Wir bringen unsere Stadt zum Blühen“, so das Motto der Auftaktveranstaltung für naturinteressierte Garten- und Balkonbesitzer, zu der das Niedersächsische Forstamt Saupark und der NABU Springe e.V. am 25.08.2018. eingeladen hatten. In seinem Grußwort unterstützte auch Bürgermeister Christian Springfeld die Initiative und verfolgte mit Interesse die folgenden Fachbeiträge, zumal er inzwischen selbst einen Blühstreifen erfolgreich angelegt hatte.

 

Mit kompetenten Beiträgen von Professor Dr. Ahlert Schmidt zum Insektensterben, Informationen der Biologin Gisela Wicke zur Bedeutung und Anlage von Wildwiesen, sowie das Insektenvorkommen und sein Nutzen in der Forstwirtschaft, aufgezeigt von Heiko Brede vom Niedersächsischen Forstamt Oldendorf erhielten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick. Schließlich gab Imkermeister Bernhard Jaesch praktische Tipps für geeignete Pflanzen und Sämereien, die als Nahrungsquellen für Wild- und Honigbienen, Schmetterlinge und andere Fluginsekten (über)lebensnotwendig sind.

Cover der Saatguttüte mit Mohn und Kornblumen vor blauem Himmel
Saattüte "Springe blüht auf!" - Grafik: NABU/S. Kirsch

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung besichtigten die Teilnehmer eine nahe gelegene Wildwiese im Mauerpark und danach einen breiten Blühstreifen am Jägerlehrpfad. Hier erläuterte Forstamtsleiter Christian Boele-Keimer noch einmal die Bedeutung derartiger Pflanzbiotope, zumal sie nicht nur für die Existenz und die Vielfalt von Insekten, sondern auch für Niederwild, Kleinsäuger und andere Tierarten zur Deckung, Schutz und eben auch als Nahrungsquelle nicht wegzudenken sind.

 

Nach anregender Diskussion und mit vielen Informationen und Tipps versorgt, gingen die Teilnehmer ohnehin nicht mit leeren Händen nach Hause, da jeder eine speziell zusammengestellte Wildblumenmischung („Springer Blühmischung“) als Saatgut zum Ausprobieren im heimischen Garten oder Balkon erhielt.

 

Der NABU Springe hat einige Tausend dieser „Saatguttütchen“ bestellt, die im Rahmen von diversen NABU-Aktionen, auch in Verbindung mit dem 40-jährigen Jubiläum im Frühjahr 2019, rechtzeitig vor der Pflanzzeit ausgegeben werden sollen. Dann wird auch ein Fotowettbewerb die Blühinitiative unterstützen. Die besten fotografierten Blühergebnisse mit der „Springer Blühmischung“ werden prämiert.


April: NABU und Lebenshilfe Springe pflanzen insektenfreundliche Sträucher im Bennigsener Freibad

Gruppenfoto auf einer Wiese
Gruppenfoto: NABU/C. Albert

Zusammen mit der GALA, der Arbeitsgruppe Garten und Landschaftsbau der Springer Lebenshilfe e.V., haben Mitglieder des NABU Springe e.V. im Bennigsener Freibad fünfzig insektenfreundliche Blühsträucher und Büsche gepflanzt. Durch den Aushub vom nahe gelegenen Regenrückhaltebecken war an der Westseite der großen Liegewiese im Freibad ein ca. 50 Meter langer, drei Meter breiter und etwa zwei Meter hoher Erdwall entstanden. Eine ideale Möglichkeit, hier den kahlen Wall mit blühfreudigen Büschen und Sträuchern zu verschönern. Dies meinte auch die Geschäftsführerin des Freibades, Frau Martina Riemer, die über den Bennigsener Ortsrat von der NABU-Aktion „Springe blüht auf!“ erfuhr und sich spontan mit der Bepflanzung einverstanden zeigte.

 

So wurden an einem Vormittag jeweils zehn Traubenkirschen, Schwarzdorn, Heckenrosen, Holunder und Gemeine Schneebälle in die feuchte Erde gebracht. Die Zusammenstellung der Pflanzen wurde so gewählt, dass einerseits im Jahresverlauf zeitlich versetzt stets einige Sträucher blühen, die andererseits später auch noch Vogelnahrung (Beeren) bereitstellen. Speziell im Schwarz-dorn können geschützte Vogelnester gebaut werden.

 

Nach gut zwei Stunden war der gemeinsame Arbeitseinsatz zu Ende. Die NABU-Aktiven Wilfried Pilz und Christian Albert freuten sich gemeinsam mit der Betreuerin Anina Opitz von der Lebenshilfe und ihren drei tüchtigen Mitgliedern der GALA, sowie der Freibadgeschäftsführerin, Frau Riemer, über das Pflanzergebnis. Bleibt zu hoffen, dass die Neuanpflanzungen dem Namen der Aktion „Springe blüht auf!“ alle Ehre machen.

 

Gleich nach Ostern, vor Eröffnung des Freibades, wird zudem noch ein Blühstreifen mit Wildblumen am südlichen Rand der Liegewiese angelegt. Auch hier ist der NABU Springe maßgeblich beteiligt.  

 

Download
Blühwettbewerb
Informationen und Teilnahmebedingungen
NABU Springe - Flyer Blühwettbewerb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 633.8 KB
Download
Saatgut Anleitung
Anleitung und Inhaltsangabe der Saattüte
NABU Springe - Saatgut Anleitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 702.7 KB


Weiterführende Informationen

Tipps und Tricks zum naturnahen Gärtnern

Gärtnern ohne Pestizide, Torf und Einheitsgrün. Auf den NABU-Gartenseiten des Bundes zeigen wir Ihnen, wie das geht. Machen Sie Ihren Garten zu einem Kleinod für sich und Ihre tierischen Garten-Mitbewohner und erfreuen Sie sich an gesundem Obst und Gemüse. mehr 

Kampagne #gönndirgarten

Jeder kann etwas für die Artenvielfalt tun, gerade im eigenen Garten oder auf dem Balkon. Der NABU gibt mit seiner Kampagne #gönndirgarten Tipps, wie man den eigenen Garten oder Balkon in einen Wohlfühlort verwandelt, in dem auch Vögel, Bienen, Igel und Co. ein Zuhause finden. Das freut nicht nur tierische Gartenbewohner, sondern auch Hobbygärtner: Denn wer sein „grünes Wohnzimmer“ naturnah gestaltet, spart Zeit und Arbeit und kann so in seinem Garten viel öfter einfach mal entspannen.

mehr 

Taubenschwänzchen an Blume
Taubenschwänzchen - Foto: NABU/B. Heidrich